47. Artland-Schwimmfest des TSV Quakenbrück

2016-06-11Eine zwölfköpfige Schwimmmannschaft machte sich am Samstag Morgen auf den Weg
ins niedersächsische Quakenbrück, um auf den wenig beliebten Disziplinen Langbahn und
Freiwasser neue Bestzeiten und damit möglichst auch die Pflichtzeiten für die nächsten
Bezirksmeisterschaften zu erzielen.
Die Bilanz des Tages kann sich sehen lassen: 74 absolvierte Starts wurden mit 39
Medaillen belohnt, drei davon sogar in der offenen Wertung über 200 Meter Schmetterling!
Carla Stalljohann erreichte hierbei Platz zwei, Christian Liedmeyer und Julie Schulz jeweils
den dritten Platz. „Abräumer“ des Tages war Christian Liedmeyer im Jahrgang 2001 mit
sechs Goldmedaillen (100m Brust, Rücken und Freistil, 200m Brust, Freistil und Lagen.)
Tim Flören (1999) folgte mit zwei Mal Gold (100m Rücken, 200m Lagen), jeweils Silber für
100m Schmetterling und 200m Freistil und Bronze für 100m Freistil.
Julie Schulz (2002) siegte auf der 100m Freistilstrecke und bekam Silber für die 200m
Freistil, Bronze für 200m Lagen. Christian Kuck (2002) siegte auf 200m Freistil und
belegte beim 200m Brust- und Lagenschwimmen den dritten Platz. Je einen kompletten
Medaillensatz bekamen Jan-Henrik Kuck (2000, Gold 100m Freistil, Silber 100m Rücken,
Bronze 200m Freistil), Henrik Lachmann (1998, Gold 100m Rücken, Silber 200m Freistil,
Bronze 200m Lagen) und Johanna Lachmann (2002, Gold 200m Brust, Silber 100m Brust,
Bronze 200m Freistil.) Konstantin Kröner erschwamm jeweils Silber im 200m Lagen-, 100 und 200m  Freistil-, 100m Brust- und 100m Rückenschwimmen. Lea Kiewitt (2001) erreichte bei 100m Brust Platz zwei und je einen
dritten Platz bei 100 und 200m Freistil. Carla Stalljohann (2001) erschwamm noch eine
Bronzemedaille auf der 100m Bruststrecke während Leo Berkemeyer (2002) und Natalie
Menger (2003) mit je einem vierten Platz auf der 200m Lagenstrecke nur knapp das
Treppchen verpassten. Die Staffeln waren wie gewohnt schnell unterwegs: die männlichen
4x100m Freistil und Lagen wurden mit Bronze belohnt. Die Damen waren nur
unwesentlich langsamer, neben zahlreicher, starker Konkurrenz reichte es letztlich zu
Platz fünf (Lagen) und Platz sechs auf 4x100m Freistil.

23. TVI Pokal

2016-05-21 11.04.54-2
Vierzehn Vereine kämpften in diesem Jahr um Medaillen, Bestzeiten und
nicht zuletzt um den Wanderpokal. Knapp 1200 Starts waren wieder einmal
eine Herausforderung für Organisatoren und Kampfrichter im
Holsterkampbad! Die Schwimmgemeinschaft Osnabrück brachte sowohl den
Pokal als auch eine bestens aufgestellte Mannschaft mit, so dass sie am
Ende des ersten Wettkampftages mit 601 Punkten vor dem SV Rheine 68
(494 Punkte) und dem TVI (410 Punkte) in Führung lag!
Die TVI Schwimmer konnten am zweiten Tag ihren Punktestand durch
insgesamt 19 Gold-, 29 Silber- und 26 Bronzemedaillen mehr als verdoppeln:
dank der Goldstaffeln 8x50m Brust und Lagen und jeweils Silber für die
8x50m Freistil und 4x50m Freistil erreichten sie am Ende mit 895 Punkten
den zweiten Platz, mit nur einem Punkt weniger folgte der SV Rheine 68. Die
Plätze vier bis vierzehn belegten der TVE Greven, TV Jahn Rheine, Olfener
Schwimmclub, TuS Velmede Bestwig, TuS Recke, TV-Emsdetten, SV GS
Altenberge, SFN Vechta, Schwarz-Weiß Lienen, Waspo Nordhorn und Tu
Wa Bockum Höwel.
Siegreich war erneut die SGO, somit bleibt der TVI Pokal bis zum nächsten
Jahr in Osnabrück!
Für den TV Ibbenbüren kämpften Katharina Ahmann, Janine Bärtels, Leo
Berkemeier, Karla Bosse, Marlon Deutz, Anton Faber, Änne und Martha
Farwerk ,Paul Fiegenbaum, Tim Flören, Tanja Gerritsen, Cora
Hawighorst ,Dimitriy Herzog, Xenia Hirschfeld, Jessica Hölscher, Lea Kiewitt,
Alexandra Klass, Laura Kolkmann, Hanna Kreye, Konstantin Kröner, Lara
Krug, Christian und Jan-Henrik Kuck, Henrik und Johanna Lachmann,
Christian Liedmeyer, AnnaLienkamp, Marcel List, Hanna Overmeyer, Julie
Schulz, Daniil Smolin, Carla Stalljohann und Alexandra Wirt.
Dank des wieder einmal großartigen Einsatzes der Gruppe drei und des
Orgateams war das Wochenende rundum gelungen!

Mehrkampfmeisterschaften 2016

image1Mit 28 Schwimmern war der TVI, Ausrichter der diesjährigen Mehrkampfmeisterschaft des
Turngau Münsterlandes, gut aufgestellt. Jeder Teilnehmer hatte vier verschiedene
Schwimmstrecken und das Streckentauchen zu absolvieren. Erstmalig mussten die
Jahrgänge 2002 und jünger nur noch 15 Meter weit tauchen, wodurch deutlich mehr
Teilnehmer gemeldet werden konnten. Die 25 Meter Strecke, die alle Älteren tauchen
mussten, sind eben eine große Hürde!
Mit 18 Treppchenplätzen in den Jahrgangs Endwertungen waren nicht nur die Trainer
hochzufrieden. Gold ging an Pia Freese im Jahrgang 2006 mit 696 Punkten, Christian
Liedmeyer (JG 2001, 834 P.), Nicolas Meyring (2000, 1080 P.), Tim Flören (1998, 997 P.)
und Jette Buhr mit 1129 Punkten im JG 1997 und älter.
Silbermedaillen bekamen Daniil Smolin (JG 2003/1000 Punkte), Alexandra Klass
(2003/1206 P.), Johanna Lachmann (1248 P.) und Christian Kuck (703 P.), beide im JG
2002, Lea Kiewitt (JG 2001/1029 P.), Jan Henrik Kuck (JG 2000/747 P.), Tanja
Gerritsen(1127 P) und Henrik Lachmann (979 P.), beide JG 1998, sowie Johanna Böttcher
(1997+) mit 1087 Punkten.
Xenia Hirschfeld erschwamm sich Bronze (JG 2006, 567P.), ebenso Marlon Deutz
(2004/645P.), Alexander Hoppe (2003/733P.), Alexandra Wirt (2002/1151P.), Lara Krug
(1998/1092P.) und Karla Bosse mit 1048 Punkten im JG 1997 und älter.
Mit einem vierten Platz verpassten nur knapp eine Medaille: Charlotte Brockmann
(2005/519P.), Anna Lienkamp (1998/1008P), Jonathan Meyring (2003/645P trotz einer
Disqualifikation), Kaya-Joy Riesenbeck (2004/599P.) und Max Termöllen,JG 1997 und älter
mit 1233 Punkten. Neue persönliche Bestzeiten erreichten Änne Farwerk (2003), Dimitriy
Herzog und Hanna Overmeyer, beide Jahrgang 2004.
Ausgelost für die Tagesbestleistung einer Strecke wurde der Jahrgang 2006. Pia Freese
vom TVI war hier ein Mal mehr siegreich!

TVI Schwimmer beim 29. Grevener Sprinterpokal

image1Eine 14 köpfige Wettkampfmannschaft war am Sonntag Morgen der Grevener Einladung zu einem
mit fast 1000 Starts sehr großen Wettkampf gefolgt, zu dem auch Vereine aus Niedersachsen
angereist waren. Angesichts der frühen Tageszeit und der großen Konkurrenz hagelte es gleich die
ersten Beschwerden („Wasser zu warm“, „Schwimmbecken zu voll“, „Luft zu schlecht“…), die man
aber nicht allzu ernst nehmen musste, denn, Zitat einer TVI Schwimmerin:
“ Der Schwimmer meckert immer!“
Letztendlich gab jeder sein Bestes, mit guten Ergebnissen, die alle dicht beieinander lagen: nach
je 50 Meter Schmetterling, Rücken, Brust und Freistil plus 100 Meter Lagen ergab sich für jeden
Schwimmer die Gesamtpunktzahl.
Die Meisten sammelte Katharina Ahmann (1582 P.) und belegte damit in der AK 1998 und älter
den 10. Platz. Alexandra Klass folgte mit 1284 Punkten und siegte im JG 2003. Karla Bosse
erreichte 1281 Punkte, das bedeutete in der AK 1998 und älter Rang 13.
Julie Schulz erreichte mit 1171 Punkten den siebten Platz im JG 2002, Henrik Lachmann Rang 10
in der AK 1998 und älter mit 1153 Punkten. Es folgten Lea Kiewitt mit 1135 Punkten (Platz 9 im JG
2001), Tim Flören mit 1116 Punkten (dritter Platz im JG 1999), Jessica Hölscher (mit 1104 Punkten
Rang 11 im Jahrgang 2001), dicht gefolgt von Johanna Lachmann mit 1103 Punkten (Rang 9 im
JG 2002). Christian Liedmeyer erreichte mit 1015 Punkten den vierten Platz im JG 2001.
Cora Hawighorst erschwamm sich mit 908 Punkten den neunten Platz im JG 2004, im selben
Jahrgang belegte Kaya-Joy Riesenbeck Platz 16 (581 Punkte).
Die jüngste Schwimmerin (Pia Freese, JG 2006) konnte besonders stolz sein: trotz einer
Disqualifikation belegte sie in ihrem Jahrgang mit 538 Punkten Rang drei!
Einen spannenden Abschluss bildeten die Staffeln: die männliche Mannschaft konnte leider nicht
starten, da der vierte Schwimmer (Jonathan Meyring) krankheitsbedingt ausfiel, aber die
weiblichen Mannschaften gaben wie gewohnt Alles: Rang sechs für die 4mal 50 Meter Lagen
Staffel (Karla Bosse/Jessica Hölscher/Katharina Ahmann/Alexandra Klass) und Rang sieben für
die 4mal 50 Meter Freistil Staffel (Karla Bosse/Alexandra Klass/Julie Schulz/Katharina Ahmann) in
der offenen Altersklasse waren in dem großen Teilnehmerfeld ein durchaus zufriedenstellendes
Ergebnis!

TGM Jahrgangsschwimmen

image1Sieben TVI Schwimmer nahmen am diesjährigen Jahrgangsschwimmen des Turngau
Münsterlandes teil und erzielten dabei respektable Ergebnisse.
In den älteren Jahrgängen 2000 bis 2003 belegten sie in allen fünf Schwimmlagen über je
100 Meter den ersten Platz: Nicolas Meyring (2000), Lea Kiewitt (2001), Johanna
Lachmann und Leo Berkemeyer (2002) und Alexandra Klass (2003) gewannen jeweils das
Schmetterling-, Rücken-, Brust-, Freistil- und Lagenschwimmen!
Die beiden Jüngeren waren auf den kurzen Strecken erfolgreich: Ben Amelung (2008)
erschwamm Gold für 25 Meter Schmetterling, und Silber für je 50 Meter Rücken und
Freistil, während John Häring (2006) auf der Rücken- und Freistilstrecke neue Bestzeiten
erreichte.

Kreismeisterschaften der Langstrecken 2016

Zum Auftakt des neuen Jahres waren wieder einmal die Schwimmer mit besonders guter Kondition im Kreis Steinfurt gefragt: etliche krankheitsbedingte Ausfälle reduzierten die Teilnehmerzahl auf knapp 100 , 19 davon kämpften für den TV Ibbenbüren.

Erfolgreichster TVI Schwimmer war Christian Liedmeyer: mit drei Goldmedaillen (1500 + 400m Freistil und 400m Lagen) ist er dreifacher Kreismeister im Jahrgang 2001!

Johanna Lachmann (2002) ist neue Kreismeisterin im 1500m Freistilschwimmen, auf 400 Meter Freistil bekam sie die Bronzemedaille.

Daniil Smolin(2003) darf sich neuer Kreismeister auf der 400m Freistilstrecke nennen, auf der 1500m Strecke belegte er den dritten Platz.

Vize-Kreismeister wurden Leo Berkemeyer (2002) für 800m Freistil,

Lara Krug(1998) und Christian Kuck(2002) für 400m Freistil,

Jan Henrik Kuck im Jahrgang 2000 auf den 1500 und 400m Freistilstrecken und Julie Schulz im Jahrgang 2002 (400 + 800 Meter Freistil).

Bronzemedaillen bekamen Anna Lienkamp(1998) für 800m Freistil,

Marcel List (1996) für 1500m Freistil und 400m Lagen, und Emilie Menger (2005) für 400 Meter Freistil.

Änne Farwerk (2003), Martha Farwerk (2005), Xenia Hirschfeld (2006), Jessica Hölscher (2001), Laura Kolkmann (1996), Kaya-Joy Riesenbeck (2004) und Carla Stalljohann (2001) überzeugten mit neuen Bestzeiten!

Prämiert wurde in diesem Jahr der Jahrgang 2002. Gewertet wurde die beste Leistung nach Punkten: je eine Silbermedaille bekamen Julie Schulz mit 294 Punkten und Christian Kuck mit 199 Punkten. Johanna Lachmann (283 P.) und Leo Berkemeyer (185 P.) rundeten mit ihren Bronzemedaillen ein langes, erfolgreiches Wettkampfwochenende ab.

Vereinsmeisterschaften 2015

Wie auch in den Vorjahren, möchten wir die Weihnachtsfeier zusammen mit den Vereinsmeisterschaften durchführen.

Die Aktiven, sowie Eltern, Geschwister, Großeltern und Freunde sind herzlich eingeladen. Neben den schwimmerischen Wettkämpfen werden wir für kleine Überraschungen, Getränke sowie Kaffee und Kuchen sorgen.

Gleichzeitig sollen an diesem Tag auch die Siegerehrungen der Aktiven in Verbindung mit der Weihnachtsfeier durchgeführt werden.

DVM2015as Team der Schwimmabteilung